Wasseroberflächen reflektieren besonders stark direkt auftreffendes Licht.
Daher wurden asymmetrisch, indirekt strahlende Leuchten verwendet. Die Charakteristik der verwendeten Leuchten Typ INFINITY, mit sekundärem Lichtsegel, optimiert und lenkt das Licht in die Mitte des Raumes, über die Wasserfläche. Es wird somit ein heller aber dennoch angenehmer Raumeindruck geschaffen. Das Zusammenspiel verschiedener Leuchtenformen und warmen Lichtfarben  lassen den eigentlichen Hallencharakter verschwinden.

likon projekt 00052likon projekt 00048likon projekt 00044likon projekt 00066likon projekt 00068likon projekt 00069likon projekt 00200likon projekt 00071likon projekt 00072

Veröffentlicht in Mehrzweckallen - Schwimmbäder

Die Lichtplanung für das Gutenberg Gymnasium in diesem neoklassizistischem Gebäude zielt ab auf eine möglichst ruhige Erscheinung, sowohl in gestalterischer als auch in lichtgestalterischer Hinsicht. Die verwendeten Beleuchtungskörper sind  in ihrer Formsprache äußerst minimal und reduziert, in ihrer Lichtwirkung aber maximiert.

Klassenzimmerbeleuchtung:
In den Klassenräumen werden direkt/indirekt abgependelte Systeme verwendet, die bei dieser Raumhöhe ideal anzuwenden sind. Die Lichtverteilung mit ca.
30 % Indirektanteil und  70 % Direktanteil ermöglicht eine äußerst wirtschaftliche Anordnung, und mit einem nur 2-linigem Band, ist eine sehr gute normgerechte und auch ergonomisch hervorragende Lösung gewährleistet.
Der Tafelbereich wird mit einem höhenversetzt angeordnetem Wandfluterband mit der gleichen minimalisierten Geometrie, wie die abgependelten Lichtbänder, realisiert. Die Höhenabstufung vermeidet die Bildung eines geschlossenen "U's", sodass die Räume offen und licht bleiben.

Beleuchtung Flurbereiche:
Zur entworfenen Lösung der Flurbereiche kommt es einerseits aus Gründen der Nutzer, andererseits aus technischen Gründen, da die Decke nicht sehr tragfähig ist und es große Vorteile bringt, wenn keine Leuchten an die Decke geschraubt werden.

Die ursprünglich angedachte Lösung mit der asymmetrischen Aufhellung einer Wand ist nun geändert worden in eine stärkere Aufhellung der Decke mittels wandmontierter Leuchten. Die formale Ausprägung der Leuchten und die Anordnung spielt mit der Kraft  seriellee Anordnung geometrischer Körper.
Die Reflektortechnik wurde eigens für diese Situation entworfen und erzeugt eine wohltuende Aufenthaltsatmosphäre für die Jugendlichen im Flurbereich bei äußerst wirtschaftlicher Ausnutzung  der Lumenströme der Hauptleistungsröhren.

likon projekt 00017likon projekt 00018likon projekt 00019likon projekt 00020likon projekt 00021likon projekt 00029likon projekt 00030likon projekt 00031likon projekt 00032

Veröffentlicht in Schulen und Bibliotheken

Kleine Deckenleuchten mit seitlichem Lichtaustritt und Wandleuchten mit Lichteffekten lassen den Raum festlich erscheinen. Die Verwendung von warmen Lichtfarben bildet ein behagliches Ambiente.

likon projekt 00288 1likon projekt 00292likon projekt 00293 

Veröffentlicht in Verwaltungsgebäude