Herzogliches Museum Gotha

Gotha - Das Kleinod im barocken Universum

Mit der neu entstandenen Dauerausstellung ist das Herzogliche Museum das größte Kunstmuseum Thüringens. Gezeigt werden die Highlights in einer Ihnen gebührenden Umgebung. Die Kunstsammlung ist sicherlich eine sehr gute Ergänzung zu Weimar und zur Wartburg.

Dank der Anstrengungen der Stiftung Schloss Friedenstein und der Stadt Gotha, gewinnt Gotha weiter an Attraktivität, für Kunstinteressiert ist der Besuch ein Muss.


Errichtet wurde das Gebäude in den Jahren 1864 bis 1879. Für die Kunstsammlungen der Herzöge von Sachsen-Coburg und Gotha bietet es 2.500 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Ägyptische Mumien, antike Skulpturen, Porzellan aus Asien und Meißen, japanische Lackobjekte, Plastik von der Renaissance bis zum Klassizismus sowie niederländische und altdeutsche Malerei zählen zu den Exponaten. Neben Arbeiten von Lucas Cranach, Peter Paul Rubens und Caspar David Friedrich wird auch das um 1480 entstandene Gemälde "Gothaer Liebespaar" in neuem Licht präsentiert.

Das Lichtkonzept beinhaltet ein harmonisches Zusammenspiel aus reduzierter indirekter Beleuchtung und direkter dezenter Beleuchtung. Bei den Bildern der „Alten Meister“  wird im Wesentlichen nur die Bild- und Rahmenfläche beleuchtet (Konturenvorsatz gin.o LED), somit wird hier der „Restlichtanteil“ auf der Wand sehr gering gehalten und das Bild rückt deutlicher in den Fokus des Betrachters. Besuchen äußerten „Die Bilder strahlen von innen heraus“.

Als Basiselement findet das neue Profil form.h44 der Firma Hoffmeister Anwendung, dieses ermöglicht ein nahtloses indirektes Licht und die Aufnahme von 7-poligen Stromschienen. In den Stromschienen sind die Strahler für das akzentuierte Licht und die Notbeleuchtung montiert.
Die direkte Beleuchtung ist mit LED Strahlern und umfangreichem Zubehör (Konturenvorsatz, Skulturenlinse, Blendklappe...) realisiert.
In der Ausstellung Skulpturen werden verschiedene Lichtszenen über eine DALI Steuerung automatisch durchlaufend gezeigt.
Der Strahlertyp gin.o der Firma Hoffmeister bietet umfangreiche Lichtwerkzeuge zur Beleuchtung der Exponate, so auch eine neue Version als Konturenstrahler. Alle Strahler wurden mit neuster LED Technik ausgeführt.

 

Link zur MDR Mediathek

 

likon hmg 0005likon hmg 0007likon hmg 0011likon hmg 0015likon hmg 0017likon hmg 0020likon hmg 0013likon hmg 0014likon hmg 0024likon hmg 0025likon hmg 0026likon hmg 0023likon hmg 0027likon hmg 0028likon hmg 0035likon hmg 0038

Zusätzliche Informationen

  • Verwendete Leuchten: DL 170, Powerwash, Tableau, gin.o, gin.o LED, gin.o LED contour, form.44
  • Beleuchtungsarten: Innenbeleuchtung, Aussen, Ausstellung, Shop
  • Architekt / Planer: Kummer.Lubk.Partner Architekten Ingenieure Generalplaner

    Homann Güner Blum Visuelle Kommunikation

    THOMSEI - Ingenieurbüro für elektrische Anlagen und Beleuchtungstechnik, Dipl.-Ing. Thomas Seiffert

    LiKon Licht-Konzept
  • Zeitraum: 2012-2013
  • Leuchtenarten: Strahler und Fluter für Stromschienen, Deckeneinbau- und Deckenaufbauleuchten
  • Hersteller: Hoffmeister, RSL
  • Fotos: Michael Schönau